0
Adam Grimann arbeitet weiter regelmäßig in seinem Atelier. An die Einsamkeit dort ist er gewöhnt, ihm fehlen Ausstellungen und Austausch. - © Ralf Bittner
Adam Grimann arbeitet weiter regelmäßig in seinem Atelier. An die Einsamkeit dort ist er gewöhnt, ihm fehlen Ausstellungen und Austausch. | © Ralf Bittner

Herford Künstler wartet auf boomhafte Rückkehr zur Normalität

Adam Grimann, bekannt für seine farbenfrohen Arbeiten, ist wie viele Künstler in seinen Aktivitäten gerade auf sein Atelier beschränkt. Er hofft aber auf Besserung.

Ralf Bittner
12.02.2021 | Stand 11.02.2021, 15:55 Uhr

Herford. Für den Zeichner, Maler und Objektkünstler Adam Grimann brachte Corona vor allem eine Vielzahl von Absagen, angefangen von den Offenen Ateliers, Beteiligungen an Messen und an Ausstellungen im Fachwerk Bad Salzuflen oder Barcelona. „Der Austausch mit dem Publikum und die Anerkennung durch das Publikum fehlen am meisten“, sagt Grimann. „Mit dem Publikum fehlen aber auch die Verkäufe.“

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG