Die Gemeinde am Herforder Homberghof sorgte deutschlandweit für Schlagzeilen.
 - © Ralf Bittner
Die Gemeinde am Herforder Homberghof sorgte deutschlandweit für Schlagzeilen.
| © Ralf Bittner
NW Plus Logo Herford

Aufgelöster Gottesdienst in Herforder Freikirche: Gemeinde will sich äußern

Die Stadt will ein hohes Bußgeld durchsetzen. Die „Gemeinde Jesu Christie“ kündigt an, zu dem Einsatz und den Vorwürfen bald Stellung nehmen zu wollen.

Jobst Lüdeking

Herford. Es ist ein Fall, der deutschlandweit für Aufsehen und Unverständnis sorgt. 111 Erwachsene und 44 Kinder der freikirchlichen „Gemeinde Jesu Christie" feiern am Samstag auf dem Homberghof im Herforder Ortsteil Falkendiek einen Gottesdienst offenbar ganz ohne ein vorgeschriebenes Sicherheits- und Hygienekonzept. Die Polizei hatte die Veranstaltung nach einem Hinweis aus der Bevölkerung beendet. Polizei und Stadt gehen jetzt ordnungsrechtlich gegen die Beteiligten vor. Das kann, wenn sich die Corona-Verstöße bestätigen sollten, extrem teuer werden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema