0
Eva-Maria Schnarre (v.l.), Michael Große, Gerald Haringhaus, Simone Rasch, Dirk Thomas, Johannes Beer, Gerda-Marie Kleine, Dietmar Stuke und Frauke Wagner bieten ein Heilig Abend viele Gottesdienste an. - © Ralf Bittner
Eva-Maria Schnarre (v.l.), Michael Große, Gerald Haringhaus, Simone Rasch, Dirk Thomas, Johannes Beer, Gerda-Marie Kleine, Dietmar Stuke und Frauke Wagner bieten ein Heilig Abend viele Gottesdienste an. | © Ralf Bittner

Herford Obergrenze bei Open-Air-Gottesdienst: Das sind die Regeln zu Weihnachten

Die Kirchengemeinden bieten häufigere, aber kürzere Gottesdienste und neue Formate an Heilig Abend an, um trotz Corona die Gottesdienste sicher zu machen. Überall gilt: ohne Anmeldung geht nichts.

Ralf Bittner
08.12.2020 | Stand 07.12.2020, 15:23 Uhr

Herford. Um genügend Zeit für die Vorbereitungen zu haben, stellen die katholische Kirche und die evangelischen Kirchengemeinden bereits jetzt vor, welche Regeln für den Besuch eines Gottesdienstes an Heiligabend und Weihnachten gelten. Die gemeinsame Verfahrensweise orientiert sich an der geltenden Coronaschutzverordnung und den Empfehlungen der Evangelischen Kirche von Westfalen für das kirchliche Leben im Dezember. Vieles war von den Pfarrern so erwartet worden, aber die Beschränkung auf 500 Teilnehmer bei Open-Air-Gottesdiensten hat Pfarrer Johannes Beer dann doch überrascht: „Es wäre schön gewesen, wenn mehr Menschen erlaubt wären – der Münsterkirchplatz ist groß genug.“

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG