0
Das Gebäude Werrestraße ist das frühere Obdach der Stadt Herford. 2014 hat es die Ev. Diakoniestiftung übernommen. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Das Gebäude Werrestraße ist das frühere Obdach der Stadt Herford. 2014 hat es die Ev. Diakoniestiftung übernommen. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford Corona-Pandemie belastet Obdachlose mehrfach

Für viele Menschen ist die eigene Wohnung der Rückzugsort, sich vor dem Coronavirus zu schützen. Doch auch in Herford haben manche Menschen keine eigene Wohnung.

Elena Ahler
07.12.2020 | Stand 06.12.2020, 13:36 Uhr

Herford. In den vergangenen Monaten hat die Corona-Pandemie noch einmal an Fahrt aufgenommen. Grenzwerte werden überschritten, die Infektionszahlen sind hoch. Vor allem in der ersten Phase der Corona-Pandemie im Frühjahr war das Credo zur Eindämmung des Virus "Stay Home" - zu Deutsch: Bleibt Zuhause. Doch wie geht es den Menschen, die keine eigene Wohnung haben?

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG