Die Polizei postierte sich mit drei Streifenwagen an der Moschee an der Bielefelder Straße. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Die Polizei postierte sich mit drei Streifenwagen an der Moschee an der Bielefelder Straße. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

NW Plus Logo Herford Platzverweis für Störer des Muezzin-Rufes

37-Jähriger schlug mit einem Löffel auf einen Kochtopf, um Lärm an der Moschee zu machen. Die Polizei schickte ihn auf die andere Straßenseite.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford. Als hätte er den Ruf des Muezzins erst aus der Deckung abgewartet, eilte der 37-jährige Mann, der in der vergangenen Woche als Störer der Religionsausübung in Polizeigewahrsam genommen worden war, am Freitagmittag gegen 13.45 Uhr mit Kochtopf und Löffel klappernd in Richtung Moschee. Die Polizei ließ ihn nicht lange vor dem Grundstück an der Ecke Bielefelder Straße/Westring gewähren. Die Beamten, die mit drei Fahrzeugen angerückt war, nahmen ihn aber nicht wie in der vergangenen Woche mit, sondern verwiesen ihn auf die andere Seite der viel befahrenen Straße...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group