0
Asche und angekokelte Äste befinden sich wenige Schritte von den Bäumen entfernt. - © Ilja Regier
Asche und angekokelte Äste befinden sich wenige Schritte von den Bäumen entfernt. | © Ilja Regier

Herford Nächster Vorfall: Unbekannte entfachen Feuer am Bismarckturm

Die Vorfälle am Stuckenberg mehren sich in diesem Jahr. Wieder haben Unbekannte ein Lagerfeuer gemacht. Der Verein "Freundeskreis Herforder Bismarckturm" ruft nun Spaziergänger zum Handeln auf.

Ilja Regier
12.09.2019 | Stand 11.09.2019, 18:40 Uhr

Herford. Erneut haben Unbekannte am Bismarckturm ein Feuer gelegt. Die Asche und angekokelten Äste befinden sich neben einer Bank wenige Schritte von Bäumen entfernt. Erst vor zwei Wochen entdeckten Mitglieder des Vereins "Freundeskreis Herforder Bismarckturm" eine Feuerstelle, wie nw.de berichtete. Auch diesmal zeigt sich der Verein fassungslos und teilt über Facebook mit: "Wir schwanken noch zwischen Wut und Traurigkeit." Beiratsmitglied Werner Eikmeier wertet den Vorfall als reine Provokation: "Dafür habe ich überhaupt kein Verständnis." Eikmeier weist darauf hin, dass das Waldgebiet rund um den Stuckenberg wieder gefährdet wurde und Feuer hätte fangen können: "Mit dem falschen Wind bekommen wir eine Situation wie in den brennenden Amazonas-Gebieten." Zündler begehen eine Straftat Wie will der Verein gegen die Brandstifter nun vorgehen? Der erste Vorsitzende Peter Bubig fordert die Waldgänger und Wanderer auf, die Polizei zu kontaktieren, sobald die Spaziergänger auffälliges Verhalten von anderen Besuchern bemerken. Bubig betont, dass die Zündler eine Straftat begehen. Plant der Verein nun eine Kamera zu installieren? "Die rechtliche Situation bei der Auswertung der Aufnahmen ist kompliziert", sagt Bubig. Außerdem müssten Stromleitungen am Turm gelegt werden. Feuerwehr muss dieses Jahr dreimal zum Bismarckturm ausrücken Die Vorfälle am Stuckenberg mehren sich in diesem Jahr. Seit Ende Juli musste die Feuerwehr bereits dreimal zum Turm und einmal in das anliegende Waldgebiet ausrücken, um noch glühende Lagerfeuer zu löschen. Bei einer Situation entdeckte eine Spaziergängerin noch einen glühenden Holzstamm am Morgen. Ende August schleppten Unbekannte etwa 25 Verbundsteine zum Turm und formten sie für ein größeres Lagerfeuer zu einem Kreis. Die Vereinsmitglieder des Freundeskreises wunderten sich damals, wie der Transport der Steine gelingen konnte. Mit dem Auto kommt man wegen einer Schranke nicht zum Turm.

realisiert durch evolver group