Regisseurin Birgit Kronshage im Widukind-Museum neben einer kleinen Statue des Sachsenherzogs. - © Mareike Patock
Regisseurin Birgit Kronshage im Widukind-Museum neben einer kleinen Statue des Sachsenherzogs. | © Mareike Patock
NW Plus Logo Enger

Spannendes Crossover-Projekt: Große Widukind-Oper nimmt Formen an

Das Crossover-Projekt über den Sachsenherzog soll 2022 in Enger Premiere feiern. Die Texte dafür schreibt Birgit Kronshage aus Detmold. Sie erzählt von ihrer Arbeit.

Mareike Patock

Enger. Es ist nicht einfach nur eine Oper, die das Widukind-Museum und sein Förderverein gerade planen: Es ist ein spannendes Crossover-Projekt, das sich rund um den Sachsenherzog Widukind drehen wird. Premiere soll im Herbst 2022 sein. Regisseurin Birgit Kronshage, die derzeit den Text für die Aufführung schreibt, hat jetzt einen Einblick in ihre Arbeit gewährt. In der Oper soll die Geschichte Widukinds musikalisch aufgearbeitet werden. Der Sachsenherzog, der in der Stiftskirche in Enger begraben worden sein soll, führte Ende des 8...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG