0
Beeindruckende Kulisse: Zu den abschließenden Kundgebungen auf dem Barmeierplatz strömten weit über 500 Demonstranten. Henning Olfermann und Hannah Bultmann von der Engeraner Fridays4Future-Gruppe waren überwältigt von dieser Resonanz. - © Andreas Sundermeier
Beeindruckende Kulisse: Zu den abschließenden Kundgebungen auf dem Barmeierplatz strömten weit über 500 Demonstranten. Henning Olfermann und Hannah Bultmann von der Engeraner Fridays4Future-Gruppe waren überwältigt von dieser Resonanz. | © Andreas Sundermeier

Enger Klima-Streik: In Enger wollen Demonstranten endlich den Klimanotstand

Fast 700 Menschen demonstrierten am Freitag in der Widukindstadt. Vom Bürgermeister forderten sie die Ausrufung des Klimanotstands. Der will das unterstützen.

Martina Chudzicki
20.09.2019 | Stand 23.09.2019, 11:04 Uhr |

Enger. Gerechnet hatte die Fridays-for-Future Gruppe in Enger mit vielleicht 100 Teilnehmern. Gekommen sind am Ende nach Einschätzung der Polizei mindestens 500 – nach Einschätzung der Redaktion deutlich mehr – junge und alte, kleine und große Demonstranten, die am Freitag in der Innenstadt lautstark für den Klimaschutz auf die Straße gingen. Die Protestaktion in Enger war eine von hunderten bundesweit und die größte Kundgebung im Kreis Herford. Auch aus Bünde und Hiddenhausen waren Jugendliche in die Widukindstadt gekommen.

realisiert durch evolver group