Renate Siekkötter und Kathrin Sander mit zwei Schützlingen des Tierheims in Bünde-Ahle. - © Gerald Dunkel
Renate Siekkötter und Kathrin Sander mit zwei Schützlingen des Tierheims in Bünde-Ahle. | © Gerald Dunkel
NW Plus Logo Bünde

"Corona-Tiere": Erst geliebt, dann ins Tierheim?

In Zeiten der Pandemie haben sich viele Menschen ein Haustier angeschafft. Nun berichten einige Tierheime verhäuft von Abgaben. Wie sieht es hier vor Ort aus?

Jessica Eberle

Bünde. Isolation und die damit verbundene Einsamkeit und Langeweile haben die Sehnsucht nach einem Haustier bei vielen Menschen geweckt. Im Jahr 2020 wurden bei der Haustier-Registrierung Tasso zehn Prozent mehr Hunde und Katzen angemeldet als im Vorjahr - ein regelrechter Haustierboom. Die Lockerungen bringen wieder ein Stück Normalität, Reisen ist wieder möglich, Menschen kehren zurück aus dem Home-Office ins Büro. Das bekommen auch die Tiere zu spüren, die Abgaben in Tierheimen häufen sich...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!