Über eine mögliche Bebauung auf dem Feldmarkfriedhof in Bünde wird aktuell kontrovers diskutiert. Der NABU wehrt sich dagegen. - © Florian Weyand
Über eine mögliche Bebauung auf dem Feldmarkfriedhof in Bünde wird aktuell kontrovers diskutiert. Der NABU wehrt sich dagegen. | © Florian Weyand

NW Plus Logo Bünde Forderung: Statt Wohnungen sollen Lebensbäume auf den Feldmarkfriedhof

Der Naturschutzbund schlägt eine Alternative für die Bebauung der Grünfläche vor. So genannte Lebensbäume sollen dort in den Himmel wachsen. Unterstützung gibt es von einer heimischen Bestatterin.

Florian Weyand

Bünde. 60 Wohnungen sollen auf einer Grünfläche in unmittelbarer Nähe der Gräber des Feldmarkfriedhofs entstehen. Das möchte der Naturschutzbund (NABU) verhindern. "Das Grün muss bleiben", sagt der Kreisvorsitzende Friedhelm Diebrok. Er kritisiert aber nicht nur, sondern macht auch einen Alternativvorschlag für das parkähnliche Gelände. Anstatt Wohnungen sollen am Feldmarkfriedhof so genannte Lebensbäume (Tree of life) in den Himmel wachsen...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Die News-App

Jetzt installieren