0
Zwangspause: Auf dem Weg in ein Waisenhaus hat sich der Wagen des Hammer Forums festgefahren. Dr. Emma (im hellblauen Hemd) und die anderen sehen sich das Malheur an. Fotos: hammer Forum - © Meiko Haselhorst
Zwangspause: Auf dem Weg in ein Waisenhaus hat sich der Wagen des Hammer Forums festgefahren. Dr. Emma (im hellblauen Hemd) und die anderen sehen sich das Malheur an. Fotos: hammer Forum | © Meiko Haselhorst

Bünde Dr. Emma: Die Situation im Kongo ist festgefahren

Dr. Emma und seine Kollegen haben im Kongo wieder sehr viel geleistet. Insgesamt aber sieht der Mediziner das riesige Land auf keinem guten Weg. Mit dabei waren dieses Mal weitere Mediziner aus Herford

Meiko Haselhorst
06.06.2018 , 05:25 Uhr
Karte

Bünde. 301 untersuchte Kinder, 97 Operationen – Theophylaktos Emmanouilidis und seine Kollegen vom Hammer Forum haben auch auf ihrer jüngsten Kongo-Reise wieder ganze Arbeit geleistet. Dabei war der Start dorthin durchaus holperig. Der Weg, den das fruchtbare und an Bodenschätzen reiche Land zurzeit beschreitet, ist damit nur unzureichend beschrieben. Nach Dr. Emmas Einschätzung befindet es sich komplett auf dem Holzweg. „Es wird immer schlimmer", sagt er und schüttelt mit dem Kopf.

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!