0
Während Mäharbeiten ist dieser Rasenmäher in Verl in Flammen aufgegangen. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte rund eine Stunde. - © Andreas Eickhoff
Während Mäharbeiten ist dieser Rasenmäher in Verl in Flammen aufgegangen. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte rund eine Stunde. | © Andreas Eickhoff

Verl Rasenmäher fängt bei Mäharbeiten im Verler Freibad Feuer

Der Rasen auf dem Badgelände sollte für das Wochenende vorbereitet werden als das Fahrzeug Feuer fing. Auslöser soll ein technischer Defekt gewesen sein.

Andreas Eickhoff
06.09.2019 | Stand 06.09.2019, 13:12 Uhr |

Verl. Als am Freitagmorgen eine Rasenfläche des Verler Freibads gemäht werden sollte, geriet der Rasenmäher in Brand. Der Fahrer konnte sich noch selber in Sicherheit bringen, rund zwei dutzend Feuerwehrleute löschten das brennende Fahrzeug. Gegen nach 9 Uhr wollte der Mitarbeiter des städtischen Bauhofes den vollen Fangsack mit dem Grünschnitt leeren und fuhr dazu an den südlichen Rand des Freibades nahe des Ölbachs. Als er den Dieselmotor abstellen wollte, lief er trotzdem weiter. Kurze Zeit später waren erste Flammen zu sehen. „Wir konnten schon auf Sicht anfahren" berichtete der Stadtbrandinspektor von einer dicken, schwarzen Rauchwolke, die den Feuerwehrleuten den Weg wies. Zwei Feuerwehrleute hatten sich bereits auf der Anfahrt mit Atemschutzgeräten ausgestattet und konnten sofort mit dem Schnellangriff gegen die Flammen kämpfen. Da waren aber schon Scheiben auf der rechten Seite der Fahrerkabine aufgrund der starken Hitze geplatzt, der Fahrer war zwischenzeitlich ausgestiegen. Schaden an dem Fahrzeug ist beträchtlich Das Multifunktionsfahrzeug wird nach Angaben des Bauhofes im Sommer zum Rasenmähen und im Winter für den Streu- und Räumdienst auf Fuß- und Radwegen eingesetzt. Bei den Mäharbeiten im Freibad war es offenbar durch einen technischen Defekt in Brand geraten. Mitarbeiter des Freibades hatten zunächst selber versucht, mit einem großen Gartenschlauch die Flammen einzudämmen, dies gelang jedoch nur minimal. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte weiterer Schaden an der Bepflanzung und der Zaunanlage, in deren unmittelbarer Nähe das brennende Fahrzeug stand, weitestgehend verhindert werden. Der Schaden an dem Fahrzeug ist dennoch beträchtlich, vermutlich wird eine Reparatur nicht lohnen. Näheres wird nun ein Gutachter feststellen müssen. Nach knapp einer Stunde war der Einsatz beendet.

realisiert durch evolver group