Viele Senioren, die ab Ende Januar im Impfzentrum geimpft werden können, sind nicht mehr so mobil und entsprechend auf Hilfe angewiesen.  - © Symbolfoto/picture alliance
Viele Senioren, die ab Ende Januar im Impfzentrum geimpft werden können, sind nicht mehr so mobil und entsprechend auf Hilfe angewiesen.  | © Symbolfoto/picture alliance

NW Plus Logo Kreis Gütersloh Tausende Senioren sollen bald ins Impfzentrum - aber wie kommen sie dahin?

Impfberechtigt sind zunächst alle, die 80 Jahre oder älter sind - doch viele von ihnen sind nicht mehr mobil. Wie sollen sie zum Impfzentrum kommen? Eine Kommune im Kreis Gütersloh schlägt einen Fahrdienst vor.

Frank Jasper

Steinhagen. Die Steinhagener FDP schlägt vor, dass die Gemeindeverwaltung für nicht mobile Senioren Fahrgelegenheiten zum Impfzentrum in Gütersloh organisiert und hat einen entsprechenden Antrag vorgelegt. Darin heißt es unter anderem: „Auch wenn diese Menschen generell noch recht selbständig sind, sind doch einige von ihnen nicht mehr so mobil, dass sie zum Impfzentrum fahren können. Auch können nicht alle auf Verwandte oder Bekannte zurückgreifen, die sie fahren könnten...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group