0
Von der Kindertagesstätte „Mäuseburg“ in Stolberg ist nach der Hochwasser-Katastrophe nicht mehr viel übrig. Mit Spendengeldern aus Schloß Holte-Stukenbrock soll beim Wiederaufbau geholfen werden. - © privat
Von der Kindertagesstätte „Mäuseburg“ in Stolberg ist nach der Hochwasser-Katastrophe nicht mehr viel übrig. Mit Spendengeldern aus Schloß Holte-Stukenbrock soll beim Wiederaufbau geholfen werden. | © privat

Schloß Holte-Stukenbrock Schloß Holte-Stukenbrock startet Hochwasser-Spendenaktion für Krisenregionen

Vereine, Unternehmen, Schulen, Kitas und Privatleute können mithelfen, die Not der betroffenen Menschen zu lindern. Einige haben sich bereits vor Ort engagiert.

Karin Prignitz
07.10.2021 | Stand 07.10.2021, 10:14 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. Die Hochwasserkatastrophe hat Deutschland Mitte Juli hart getroffen. Vor allem das Ahrtal ist in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt, aber auch die Eifel mit der Städteregion Aachen, die von den Überschwemmungen der Vicht ebenfalls stark betroffen war und es immer noch ist. Die Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten laufen nach wie vor. Jede Hilfe und Unterstützung ist willkommen. Bilder aus den überschwemmten Regionen sprechen für sich. Viele Menschen haben alles verloren.

Mehr zum Thema