Gedenken: Raissa Gorbatschowa (Mitte) zusammen mit Hannelore Kohl (3. v. r.) und Christina Rau (r.) am 13. Juni 1989 in Stukenbrock-Senne. Sie schreiben mit diesem Besuch auf dem Sowjetischen Ehrenfriedhof ein Stück Stadtgeschichte. - © Archiv Günter Potthoff
Gedenken: Raissa Gorbatschowa (Mitte) zusammen mit Hannelore Kohl (3. v. r.) und Christina Rau (r.) am 13. Juni 1989 in Stukenbrock-Senne. Sie schreiben mit diesem Besuch auf dem Sowjetischen Ehrenfriedhof ein Stück Stadtgeschichte. | © Archiv Günter Potthoff

NW Plus Logo Schloß Holte-Stukenbrock Beifall für Raissa Gorbatschowa

50 Jahre SHS: Drei prominente Politiker-Ehefrauen besuchen den Sowjetischen Ehrenfriedhof in Stukenbrock-Senne, während ihre Männer den Kalten Krieg beenden und die Breschnew-Doktrin aufgeben.

Sabine Kubendorff

Schloß Holte-Stukenbrock. Das Jubiläumsjahr der Stadt geht bald zu Ende. Unsere Serie „50 Jahre SHS“ über Kurioses, Spannendes und Politisches nimmt noch einmal Fahrt auf. Dieses Mal geht es um drei Damen, deren Namen in SHS jeder kennt: Raissa Gorbatschowa, Hannelore Kohl und Christina Rau. 13. Juni 1989: Die Ehefrauen des Staats- und Parteichefs der Sowjetunion, des Bundeskanzlers und des NRW-Ministerpräsidenten besuchen den Sowjetischen Ehrenfriedhof in Stukenbrock-Senne...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group