Hubert Kniesburges (l.) vom Arbeitskreis „Blumen für Stukenbrock“ mit Eugen Drewermann. - © Karin Prignitz
Hubert Kniesburges (l.) vom Arbeitskreis „Blumen für Stukenbrock“ mit Eugen Drewermann. | © Karin Prignitz

NW Plus Logo Schloß Holte-Stukenbrock Eugen Drewermann kritisiert den Rüstungswahn

Vor 300 Besuchern setzt sich der Theologe am Ehrenfriedhof für eine gewaltfreie Völkerverständigung ein. Zum Fall Nawalny äußert er sich auch.

Karin Prignitz

Schloß Holte-Stukenbrock. Eugen Drewermann hat die Worte seines Vaters nie vergessen. Als er sie ausspricht, kommen ihm die Tränen: „Die Seele der Russen ist eine Nachtigall." Dass mehr als die Hälfte der 50 Millionen Toten des Zweiten Weltkrieges Sowjetbürger waren, das treibt ihn um. Und er wird nicht müde, anzuprangern, „dass von deutscher Seite bislang niemand ein Wort der Wiedergutmachung geäußert hat". Damit die Opfer nicht in Vergessenheit geraten...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group