0
Natur pur: Das Geräusch des langsam fließenden Ölbachs, die unterschiedlichen Grüntöne und der Duft des Waldes haben eine beruhigende Wirkung auf uns Menschen. Waldbaden heißt übrigens nicht, sich in den Bach zu legen. - © Martin Düsterberg
Natur pur: Das Geräusch des langsam fließenden Ölbachs, die unterschiedlichen Grüntöne und der Duft des Waldes haben eine beruhigende Wirkung auf uns Menschen. Waldbaden heißt übrigens nicht, sich in den Bach zu legen. | © Martin Düsterberg

Schloß Holte-Stukenbrock Neuer Trend in SHS: Waldbaden statt Spazierengehen

Aus Fernost kommt eine neue Welle für Gesundheitsbewusste. Shirin yoku hat etwas mit Waldluft und Ruhe zu tun. Schloß Holte-Stukenbrocker haben es einfach.

Gunter Held
21.07.2019 | Stand 21.07.2019, 15:13 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. Die Schloß Holter haben es gut. Die Stukenbrocker auch, aber sie müssen kurz aufs Rad oder, was natürlich nicht so umweltfreundlich, manchmal aber nicht anders zu lösen ist, ins Auto. Im Grunde aber liegt ein wunderbares Naherholungsgebiet direkt vor der Haustür: der Holter Wald. Mehr als 600 Hektar groß, mit 1.000-jähriger Eiche, dem Forsthaus und den Sammelteichen. Und der Holter Wald könnte jetzt noch wertvoller werden, denn aus Fernost schwappt eine neue Welle für Gesundheitsbewusste herüber, das Waldbaden.

Empfohlene Artikel