Menschen in Schutzanzügen dominierten das Stadtbild nach dem Corona-Ausbruch bei Tönnies. Um die Ehrenamtlichen von DRK und Malteser Hilfsdienst bei täglich 1.000 Corona-Abstrichen in den Häusern zu unterstützen, forderte der Kreis die Bundeswehr an. - © Patrick Menzel
Menschen in Schutzanzügen dominierten das Stadtbild nach dem Corona-Ausbruch bei Tönnies. Um die Ehrenamtlichen von DRK und Malteser Hilfsdienst bei täglich 1.000 Corona-Abstrichen in den Häusern zu unterstützen, forderte der Kreis die Bundeswehr an. | © Patrick Menzel

NW Plus Logo Rheda-Wiedenbrück Grüne lädt zur Tönnies-Diskussion - Vertreter des Unternehmens sind außen vor

Die Europaabgeordnete Viola von Cramon diskutiert im "Grünen Fachgespräch" mit Gästen in der Rheda-Wiedenbrücker Stadthalle. Warum ein Vertreter des Fleischwerks fehlt.

Marion Pokorra-Brockschmidt

Rheda-Wiedenbrück. Als "Grünes Fachgespräch" ist eine Veranstaltung betitelt, zu der Viola von Cramon, Mitglied der Grünen im Europäischen Parlament, einlädt. Am Montag, 21. Juni, ab 18 Uhr geht es in der Stadthalle um die Frage "Ein Jahr danach - Was lernen wir aus dem Tönnies-Skandal?". Dazu hat die Politikerin diverse Diskutanten eingeladen. Ein Vertreter des Unternehmens Tönnies ist nicht dabei.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema