0
Feuer: In der Nacht auf Samstag brannte ein Citroen-Jumper. - © Andreas Eickhoff
Feuer: In der Nacht auf Samstag brannte ein Citroen-Jumper. | © Andreas Eickhoff

Rheda-Wiedenbrück Citroen-Bulli brennt in Rheda-Wiedenbrück lichterloh

Um 3.23 Uhr rückte die Feuerwehr aus, der Wagen stand komplett in Flammen. Die Kameraden rückten unter Atemschutz vor. Um alle Glutnester zu löschen, musste ein Spreizer eingesetzt werden.

Andreas Eickhoff
10.08.2019 | Stand 10.08.2019, 15:11 Uhr |

Rheda-Wiedenbrück. Erst als am Samstagmorgen durch die starke Hitze ein Reifen platzte, wurden Anwohner der Moritz-von-Schwind-Straße auf den Brand eines Transporters aufmerksam. Der Löschzug Wiedenbrück rückte mit zwei Fahrzeugen aus, der Citroen brannte jedoch komplett aus. 3.23 Uhr war es, als gut ein dutzend Feuerwehrleute des Löschzuges Wiedenbrück zu dem Brand zwischen Bielefelder- und Siechenstraße alarmiert wurden. Die Front des in einer Hauszufahrt abgestellten Jumper brannte lichterloh, durch den Einsatz von zwei C-Rohren konnte ein übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus sowie die umliegende Gartenbepflanzungen verhindert werden. Zwei Feuerwehrleute hatten sich bereits auf der Anfahrt mit Atemschutzgeräten ausgerüstet, um sich gegen den giftigen Brandrauch zu schützen. Um alle Glutnester ablöschen zu können, mussten die Feuerwehrleute den Laderaum mit einem Spreizer öffnen. Mit Schaummittel wurde der Transporter schließlich abgelöscht, letzte glimmende Glutnester erstickt. Für eine ausreichende Löschwasserversorgung wurde noch ein Hydrant angezapft. Nach einer Dreiviertelstunde konnte alle Einsatzkräfte wieder einrücken.

realisiert durch evolver group