Die Harsewinkler Politik wünscht sich mehr Testmöglichkeiten in der Stadt. - © Picture Alliance
Die Harsewinkler Politik wünscht sich mehr Testmöglichkeiten in der Stadt. | © Picture Alliance
NW Plus Logo Harsewinkel

Harsewinkler Politik vermisst wegen hoher Inzidenz Gegenmaßnahmen und übt Kritik

Seit Wochen ist die Stadt kreisweit bei den höchsten Inzidenzwerten mit dabei. Kritik an Testmöglichkeiten und Kontrollen der Stadt wird laut. Bei Claas gibt es derweil vereinzelt Testverweigerer.

Burkhard Hoeltzenbein

Harsewinkel. Beim Routinepunkt „Mitteilungen zum Stand von Corona" ist Angelika Wensing am Mittwoch angesichts der Zahlen der Kragen geplatzt. Am Dienstag lag Harsewinkel noch bei einer Inzidenz von 328, am Mittwoch mit 291 erstmals seit Wochen wieder knapp unter der 300er-Marke. Die Zahl der Infizierten gab Ordnungsamtsleiter Michael Bergholz mit 171 an, darunter 30 Kinder. Zusammen mit 234 Kontaktpersonen (75 Kinder) befanden sich am Mittwoch 405 Personen in Quarantäne. „Warum führt Harsewinkel seit sechs Wochen fast ununterbrochen die Inzidenzliste im Kreis an...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG