NW News

Jetzt installieren

Bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland kann derzeit nur im Schneckentempo geimpft werden. - © Symbolbild Pixabay
Bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland kann derzeit nur im Schneckentempo geimpft werden. | © Symbolbild Pixabay
NW Plus Logo Kreis Gütersloh

Kaum Corona-Impfungen für Jugendliche: Was Kinderärzte aus dem Kreis berichten

Seit gut drei Wochen impfen Kinderärzte in Deutschland auch Jugendliche zwischen zwölf und 16 Jahren. Was praktisch machbar ist, scheitert in der Theorie an mehreren Gründen. Ganz schlechte Karten haben Jugendliche ohne Vorerkrankung.

Uwe Pollmeier

Kreis Gütersloh. Bis Ende August soll, so versprach Bundesgesundheitsminister Jens Spahn noch am Donnerstag in einer Pressekonferenz in Berlin, jeder Impfwillige zwischen 12 und 16 Jahren seine erste Biontech-Spritze erhalten. Damit dürfte ein straffer Zeitplan vor der Tür stehen, denn bisher konnte vor allem in NRW nur wenige Jugendliche geimpft werden. Da die Injektionen dieser Altersgruppe seit dem 7. Juni ausschließlich in den Händen der Kinderärztinnen und Kinderärzte liegen und der Impfstoff knapp ist, wird aktuell nur im Schneckentempo gepikt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema