Derzeit ist in dem ehemaligen Karstadt-Gebäude das Modehaus Sinn untergebracht, allerdings nicht auf allen Ebenen. - © Andreas Frücht
Derzeit ist in dem ehemaligen Karstadt-Gebäude das Modehaus Sinn untergebracht, allerdings nicht auf allen Ebenen. | © Andreas Frücht

NW Plus Logo Markante Immobilie Gütersloh: Kreative Vorschläge für ehemaliges Karstadt-Gebäude

Pop-up-Läden oder Basketball auf dem Dach - für die Nutzung des ehemaligen Kaufhauses gibt es weitere Vorschläge. Die Innenstadt soll so attraktiver werden.

Ludger Osterkamp

Gütersloh. Das Gütersloher Jugendparlament (Jupa) hat eine Reihe von Ideen für das ehemalige Karstadt-Gebäude entwickelt. Demnach könnten dort Freizeit- und Lernflächen, kleine Pop-up-Läden, Musik- und Kreativzonen entstehen. Das Jupa versteht seinen Vorstoß als Beitrag für einen „innovativen Stadtkern“. Mit einem Bürgerantrag fordert es Stadtrat und Verwaltung auf, sich damit zu beschäftigen, wie das ehemalige Karstadt-Gebäude sinnvoll genutzt – und die Innenstadt dadurch attraktiver werden könnte.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema