Das ESG, hier der älteste Gebäude aus dem Jahr 1928 mit dem Dachreiter, wird für voraussichtlich 46 Millionen Euro saniert und erweitert. - © Andreas Frücht
Das ESG, hier der älteste Gebäude aus dem Jahr 1928 mit dem Dachreiter, wird für voraussichtlich 46 Millionen Euro saniert und erweitert. | © Andreas Frücht

NW Plus Logo Kosten von 46 Millionen Euro ESG wird saniert und erweitert: Schüler lernen in Gütersloher Containerdorf

Die Planungsleistungen für die Sanierung und Erweiterung der Schule sind bereits vergeben, der Bauantrag ist gestellt. Vor allem an einer Stelle wackelt’s noch.

Rainer Holzkamp

Gütersloh. Der Startschuss für das nächste Mammutprojekt in der Gütersloher Schullandschaft rückt näher. Das Evangelisch Stiftische Gymnasium (ESG) hat inzwischen den Bauantrag für die Sanierung und Erweiterung der Schule mit dem ältesten Teil aus dem Jahr 1928 gestellt. Das bestätigt der Vorsitzende des verantwortlichen Kuratoriums, Fritz Husemann. Die geschätzten Gesamtkosten inklusive Planung und Provisorium liegen demnach weiterhin bei 46 Millionen Euro. Zum Vergleich: Der Neubau der 3.Gesamtschule schlägt voraussichtlich mit einer Gesamtinvestition von gut 52 Millionen Euro zu Buche.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema