Nils T. hält sich erneut einenAktendeckel vor sein Gesicht, als er von Wachtmeistern neben seinerAnwältin Anne Patsch ins Gericht geführt wird. - © Wolfgang Wotke
Nils T. hält sich erneut einenAktendeckel vor sein Gesicht, als er von Wachtmeistern neben seinerAnwältin Anne Patsch ins Gericht geführt wird. | © Wolfgang Wotke

NW Plus Logo Gütersloh Gütersloher Hospital-Arzt muss nach Vergewaltigungen für elf Jahre in Haft

Das Bielefelder Landgericht hat am Donnerstagmorgen im Prozess gegen den 43-Jährigen ein Urteil gesprochen. Zudem hat es für ihn ein lebenslanges Berufsverbot als Krankenhausarzt verhängt.

Wolfgang Wotke

Gütersloh. Vor dem Bielefelder Landgericht ist am Donnerstag das Urteil gegen den ehemaligen Assistenzarzt des St. Elisabeth Hospital, Nils Nigel T. aus Oelde, gefallen. Der 43-jährige Mediziner, der wegen Vergewaltigung von drei Patientinnen und wegen Besitzes von kinderpornografischen Dateien angeklagt ist, muss für elf Jahre hinter Gitter. Außerdem verhängt das Gericht ein lebenslanges Berufsverbot. Den Opfern muss T. insgesamt 45.000 Euro Schmerzensgeld zahlen.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema