Der angeklagte Assistenzarzt Nils Nigel T. beim Prozessauftakt im Bielefelder Landgericht. - © Wolfgang Wotke
Der angeklagte Assistenzarzt Nils Nigel T. beim Prozessauftakt im Bielefelder Landgericht. | © Wolfgang Wotke

NW Plus Logo Gütersloh Mutmaßliche Vergewaltigungen: Prozess gegen früheren Klinik-Arzt startet neu

Wegen einer schweren Erkrankung eines Schöffen beginnt der Prozess am Bielefelder Landgericht nach nur einem Verhandlungstag von vorn. "Wir fangen praktisch bei Null an", sagt ein Gerichtssprecher.

Wolfgang Wotke

Gütersloh/Bielefeld. Alles auf Anfang: Weil ein Schöffe schwer erkrankt ist, muss das Landgericht Bielefeld den Prozess gegen den früheren Assistenzarzt Nils Nigel T. (43) aus Oelde wegen des Verdachts der Vergewaltigung neu starten. Das hat am Mittwoch der Sprecher des Landgerichts, Guiskard Eisenberg, der NW auf Anfrage bestätigt. „Wir fangen praktisch bei null an", erklärt Eisenberg. „Allerdings mit einer ganz neuen Besetzung der beiden Schöffen." Das Verfahren hat ursprünglich schon am 2. Juni begonnen. Zum Auftakt ist nur die Anklage verlesen worden...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema