Noch Monate später hängt das vergilbte Fahndungsplakat an einer Birke in der Nähe des Auffindeortes der Leiche von Ingrid Amtenbrink.  - © Raimund Vornbäumen
Noch Monate später hängt das vergilbte Fahndungsplakat an einer Birke in der Nähe des Auffindeortes der Leiche von Ingrid Amtenbrink.  | © Raimund Vornbäumen
NW Plus Logo Gütersloh

Die tote Witwe im Gütersloher Kornfeld - vom Mörder fehlt jede Spur

Bei einem Fest auf dem Meierhof Rassfeld 2009 wird Ingrid Amtenbrink zum letzten Mal lebend gesehen. Drei Tage später finden Bekannte ihre Leiche. Vom Mörder fehlt bis heute jede Spur. Ist die Polizei dem entscheidenden Hinweis nicht nachgegangen?

Wolfgang Wotke

Gütersloh. Vor genau zwölf Jahren hat der mysteriöse Mord an der Witwe Ingrid Amtenbrink aus Gütersloh Schlagzeilen gemacht. Die Leiche der 67-Jährigen wird damals in einem Kornfeld in Blankenhagen gefunden. Trotz intensiver Fahndungen der Polizei fehlt bis heute vom Mörder jede Spur. Auch moderne DNA-Analysen können nicht weiterhelfen – und so bleibt der „Cold Case" ungeklärt. Für immer? Fast alle Tötungsdelikte in Deutschland werden geklärt, die Quote liegt bei weit mehr als 90 Prozent. Die Täter sind meist im unmittelbaren Umfeld der Opfer zu finden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema