0
Ein Foul an dem neu in die Startelf gerückten Xhuljo Tabaku bescherte dem SC Wiedenbrück einen Elfmeter, den Hendrik Lohmar beim 2:1-Sieg in Bonn zur 1:0-Führung verwandelte. - © Jens Dünhölter
Ein Foul an dem neu in die Startelf gerückten Xhuljo Tabaku bescherte dem SC Wiedenbrück einen Elfmeter, den Hendrik Lohmar beim 2:1-Sieg in Bonn zur 1:0-Führung verwandelte. | © Jens Dünhölter

Gütersloh SC Wiedenbrück mit erstem Erfolg nach acht sieglosen Spielen

Gegen Schlusslicht Bonner SC gelingt dem Fußball-Regionalligisten ein hochverdienter 2:1-Erfolg. Der Vorsprung vor der Abstiegszone beträgt jetzt neun Punkte.

Wolfgang Temme
25.02.2021 | Stand 25.02.2021, 08:09 Uhr

Rheda-Wiedenbrück. Nach acht Spielen ohne Sieg hat der SC Wiedenbrück im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Regionalliga einen Befreiungsschlag gelandet. Der Aufsteiger setzte sich am Mittwochabend beim Schlusslicht Bonner SC hochverdient mit 2:1 durch und vergrößerte den Abstand zur Abstiegszone als Tabellenzwölfter damit auf neun Punkte. „Ich habe uns als klar bessere Mannschaft gesehen", kommentierte Trainer Daniel Brinkmann den Erfolg.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG