Wegen des neuerlichen Lockdowns in Deutschland sind die Fitnessstudios auch in Gütersloh bereits seit mehreren Wochen geschlossen. - © Symbolbild Picture Alliance
Wegen des neuerlichen Lockdowns in Deutschland sind die Fitnessstudios auch in Gütersloh bereits seit mehreren Wochen geschlossen. | © Symbolbild Picture Alliance
NW Plus Logo Gütersloh

Dürfen Fitnessstudios trotz Schließung Geld von ihren Kunden verlangen?

Fitnessstudios bangen während des neuerlichen Lockdowns abermals um ihre Existenz. Wie steht es um die Studios? Welche Rechte haben Kunden, wenn sie nicht mehr zahlen möchten?

Larissa Kirchhoff

Gütersloh. Wer aktuell Sport treiben will, der muss sich mit dem begnügen, was Haushalt, Internet und Mutter Natur hergeben. Und das vielleicht noch eine ganze Weile. Die Fitnessstudios sind seit November geschlossen. Schon während des ersten Lockdowns klagten einige Betreiber über Existenzängste und Kündigungen. Nun ist es für die Gütersloher bereits der dritte Stillstand. Die NW hat sich in der lokalen Fitnessbranche umgehört, wie es um die Studios steht und eine Rechtsanwältin gefragt, ob Kunden wirklich ihre Beiträge zahlen müssen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG