0
ARCHIV - Im Rossauer Wald nahe Mittweida (Sachsen) kriecht am 16.07.2009 ein Borkenkäfer über eine Fichte. (zu dpa «Borkenkäfer überstehen kalten Jahresanfang» vom 05.02.2017) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit - © Verwendung weltweit
ARCHIV - Im Rossauer Wald nahe Mittweida (Sachsen) kriecht am 16.07.2009 ein Borkenkäfer über eine Fichte. (zu dpa «Borkenkäfer überstehen kalten Jahresanfang» vom 05.02.2017) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit | © Verwendung weltweit

Kreis Gütersloh Borkenkäfer-Plage im Wald: Bäume im Kreis Gütersloh sind gefährdet

Aufgrund der Dürre sucht derzeit eine bislang nie da gewesene Borkenkäferplage das Nadelgehölzheim. Bleibt der Winter trocken, droht das Schlimmste

Oliver Herold
06.11.2018 | Stand 05.11.2018, 17:34 Uhr
Förster Michael Sommer (l.) und Forstdienstleister Hauke Moormann betrachten eine vom Schädling befallene Borke. - © Andreas Frücht
Förster Michael Sommer (l.) und Forstdienstleister Hauke Moormann betrachten eine vom Schädling befallene Borke. | © Andreas Frücht

Kreis Gütersloh. Der Wald ohne Bäume – ein Horrorszenario, das bald wahr werden könnte. Denn von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, spielt sich in den Wäldern momentan eine Katastrophe unabsehbaren Ausmaßes ab. Nach dem ungewöhnlich trockenen Sommer, der die meisten Bäume bereits geschwächt hat, wütet nun der Borkenkäfer. Schon jetzt sind die Schäden für Natur und Holzwirtschaft immens, am schlimmsten hat es die Fichten getroffen. Die Schäden an den Laubbäumen werden dagegen erst nächstes Jahr in vollem Umfang sichtbar sein

realisiert durch evolver group