Im Durchschnitt 360 Euro im Jahr könnte das Anwohnerparken wie hier am Goldbach künftig kosten. - © Sarah Jonek
Im Durchschnitt 360 Euro im Jahr könnte das Anwohnerparken wie hier am Goldbach künftig kosten. | © Sarah Jonek

NW Plus Logo Parkkosten werden nach Autogröße gestaffelt Vorstoß der Grünen: Anwohnerparken soll in Bielefeld 360 Euro im Jahr kosten

Bislang verlangt die Stadt Bielefeld 30 Euro im Jahr. Die Grünen wollen die Kosten gerechter verteilen und beziehen als erste Partei Position zum neuen Parkkonzept. Eine Besonderheit - Besitzer großer Autos sollen extra zur Kasse gebeten werden.

Michael Schläger

Bielefeld. Im November soll die Politik über ein neues Parkkonzept für Bielefeld entscheiden. Kurzzeitparken auf öffentlichen Flächen und Anwohnerparken sollen erheblich teurer werden. Die Grünen sind die Ersten, die ihre Vorstellungen dazu jetzt öffentlich machen. Sie wollen den Preis mehr als verzehnfachen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema