Das Ankergebäude am Stadtholz entstand in den frühen 1920er Jahren. Die Fassade drückt den Zeitgeist aus und ist deshalb laut Historischem Verein von geschichtlichem Wert. - © Sarah Jonek Fotografie
Das Ankergebäude am Stadtholz entstand in den frühen 1920er Jahren. Die Fassade drückt den Zeitgeist aus und ist deshalb laut Historischem Verein von geschichtlichem Wert. | © Sarah Jonek Fotografie

NW Plus Logo Bielefeld Verein schlägt Alarm: Historisches Gebäude soll abgerissen werden

Das Industriegebäude aus den frühen 1920er Jahren soll weg. Doch nach Meinung des Historischen Vereins verliert Bielefeld dadurch ein Stück seiner reichen Bauhistorie.

Ansgar Mönter

Bielefeld. Das frühere Anker- und Seidensticker-Fabrikgebäude am Stadtholz soll abgerissen werden zugunsten eines Neubaus für die Polizei. Damit endet eine jahrelange Suche der Behörde nach einem neuen Standort, damit beginnt aber auch die Verstimmtheit von Historikern und Ästheten über den drohenden Verlust eines weiteren historischen Industriegebäudes in Bielefeld. Der Bau am Stadtholz entstand in den frühen 1920er Jahren. Nachdem sich die Firma Anker zwischen Rohrteich-, Turner-, Ravensberger und Gerichtsstraße – heute „Anker-Gärten“ – nicht mehr ausdehnen konnte...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema