Die Jüdische Kultusgemeinde hat es geschafft, Geflüchtete und Angehörige schnell und gut unterzubringen. In der Synagoge bekommen alle eine warme Mahlzeit. Doch so ideal läuft es nicht überall. - © Michelsohn
Die Jüdische Kultusgemeinde hat es geschafft, Geflüchtete und Angehörige schnell und gut unterzubringen. In der Synagoge bekommen alle eine warme Mahlzeit. Doch so ideal läuft es nicht überall. | © Michelsohn

NW Plus Logo Bielefeld Schwierige Wohnungssuche für Flüchtlinge - Bielefelder Vermieter in Sorge

Die Stadt kündigt an, die belegten Turnhallen schnell wieder freizuziehen. Doch viele Vermieter haben große Bedenken, an Ukrainer zu vermieten. Das sei meistens unbegründet, sagt eine Wohnungsvermittlerin und klärt auf. Die Stadt vermittelt Geflüchtete erfolgreich in "beschlagnahmte" Wohnungen.

Christine Panhorst

Exklusiv für
Abonnenten

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Jahresabo
118,80 € 99 €
Testmonat
1 €

danach 9,90 € pro Monat

Kaufen

jederzeit kündbar

Exklusive NW+-Updates per E-Mail

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema