Zimmer, Wohnungen, Kleider-, Sach- oder Zeitspenden: Über die Plattform fluechtlingshilfe-bielefeld.de bündeln Jutta Geisler (l.) und Diana Pilger von der Stiftung Solidarität jetzt Angebote und Gesuche. - © Ivonne Michel
Zimmer, Wohnungen, Kleider-, Sach- oder Zeitspenden: Über die Plattform fluechtlingshilfe-bielefeld.de bündeln Jutta Geisler (l.) und Diana Pilger von der Stiftung Solidarität jetzt Angebote und Gesuche. | © Ivonne Michel

NW Plus Logo Anlaufstelle für Helfer Neues Projekt: Bielefelder Paten für Ukraine-Flüchtlinge gesucht

Die Stiftung Solidarität vermittelt Patenschaften zwischen Bielefeldern und Kriegsflüchtlingen und bündelt auf einer Plattform Spendenangebote und Gesuche. Gebraucht werden neben Patenschaften auch Kleider-, Sach- und Zeitspenden sowie Wohnungen und Zimmer.

Ivonne Michel

Bielefeld. "Wer sind die Familien? Kennst du sie?" Die Fragen der Geflüchteten zeigen, wie groß das Interesse ist. Viele der knapp 100 ukrainischen Flüchtlinge, oft Frauen mit ihren Kindern, die in der Unterkunft der Stiftung Solidarität an der Meisenstraße leben, sind begeistert von der Patenschafts-Idee. Das Projekt "Solidarische Flüchtlingshilfe Bielefeld" der Stiftung will damit jetzt Bielefelder Familien und Geflüchtete zusammen bringen. Und den Kriegsflüchtlingen so das Leben hier in Bielefeld etwas leichter machen.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema