Die Gefangenen Frank Zick, Abdulla Hayhat und Sabah Mustafa (v. l.) renovieren das Haus für die geflüchtete Familie. - © Andreas Zobe
Die Gefangenen Frank Zick, Abdulla Hayhat und Sabah Mustafa (v. l.) renovieren das Haus für die geflüchtete Familie. | © Andreas Zobe

NW Plus Logo Sonder-Aktion Bielefelder Häftlinge renovieren Haus für Ukraine-Flüchtlinge

Abdulla Hayhat und Sabah Mustafa (beide 26) kamen 2016 aus dem Irak nach Deutschland, wurden straffällig und landeten in der JVA Bielefeld-Senne. Jetzt helfen sie unter Federführung des Vereins "begegnen" einer geflüchteten Familie aus der Ukraine.

Ariane Mönikes

Bielefeld. Für Denis (44) und Ksenia (35), die Kinder Agatha (4), Asia (4), Afina (7) und Alisa (9) sowie Oma Ludmilla (63) waren es die wohl schlimmsten Tage ihres Lebens: Als Putins Truppen in die Ukraine einmarschierten, packten sie Hals über Kopf ihre Sachen. Sie wollten raus aus Kiew, ließen ihr Haus, ihre Freunde und ihre Jobs hinter sich und fuhren in Richtung Deutschland. "Mit dabei hatten wir nur ein paar Rucksäcke", sagt Ksenia, die in der Ukraine als Juristin gearbeitet hat.Die Familie entkam dem Krieg, konnte gerade noch rechtzeitig das Land verlassen...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema