0
Der Fahrer der Stadtbahn führte eine Vollbremsung aus. Der wartende Mann, blieb nach dem Zusammenstoß mit der Bahn schwer verletzt am Bahnsteig liegen. - © Sarah Jonek
Der Fahrer der Stadtbahn führte eine Vollbremsung aus. Der wartende Mann, blieb nach dem Zusammenstoß mit der Bahn schwer verletzt am Bahnsteig liegen. | © Sarah Jonek

Lebensgefährlich Schwer verletzt: Junger Fahrgast gegen Stadtbahn geschubst

Der junge Mann wird hinterrücks von hinten angegriffen. Vollbremsung der Linie 2. Die Kripo sucht Zeugen.

Jens Reichenbach
01.03.2022 | Stand 01.03.2022, 16:54 Uhr

Bielefeld. Ein junger Mann ist am Sonntagnachmittag, 27. Februar, an der Stadtbahn-Haltestelle „Schillerstraße“ von einer unbekannten Person gegen den einfahrenden Zug der Linie 2 gestoßen worden. Der 21-Jährige wurde dabei schwer am Kopf verletzt. Die Kripo ermittelt.

Der junge Bielefelder hatte auf dem Hochbahnsteig an der Herforder Straße auf die Bahn gewartet, als sich gegen 15.20 Uhr ein Stadtbahnzug in Richtung Innenstadt näherte. Während die bremsende Bahn in die Haltestelle einfuhr, wurde der Wartende von hinten attackiert und gegen die linke Seite des Zugs geschubst. Bei dem Zusammenprall stieß er mit dem Kopf gegen die Bahn und verletzte sich dabei schwer.

Pummelige Person flüchtet Richtung Eckendorfer Straße

Der Stadtbahn-Fahrer reagierte auf den brutalen Vorfall mit einer Vollbremsung. Die tatverdächtige Person flüchtete vom Hochbahnsteig in die Feldstraße und lief in Richtung Eckendorfer Straße davon. Die Zeugenaussagen sind nicht eindeutig. Laut Polizeisprecher Michael Kötter könnte sowohl eine männliche als auch eine weibliche Person für die gefährliche Körperverletzung in Frage kommen.

Die Polizei sucht daher nun nach einer pummeligen Person (1,70 bis 1,85 Meter, dicklich, längere, dunkle Haare), die ein dunkles Kopftuch, eine dunkle Mund-Nasen-Maske oder einen dunklen Schal trug. Die Bekleidung war komplett dunkel. Nur die Turnschuhe waren hell.

Videoauswertung der Kripo

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 14 wollen darüber hinaus auch die Videoaufnahmen aus den Überwachungskameras aus der Bahn auswerten. Möglicherweise zeigen die Bilder den Tatablauf vor der Bahn. An mögliche Zeugen haben sie folgende Frage: „Wer hat diese Person mit längeren dunklen Haaren und dunkler Kleidung, insbesondere nach der Tat, im Bereich der Feldstraße, gesehen?“

Hinweise an die Polizei (KK 14) unter Tel. (05 21) 54 50.

Die betroffene Stadtbahn fiel nach Angaben von MoBiel für die notwendige Ermittlungsarbeit für zwei Stunden an der Haltestelle "Schillerstraße" stehen. Der Betreiber der Stadtbahn richtete zwischen den Haltestellen "Schüco" und "Beckhausstraße" einen Busersatzverkehr ein.

Zum Thema:

Frau bei Stadtbahnunfall eingeklemmt und schwer verletzt

Tödlicher Stadtbahn-Unfall in Bielefeld: Gefahrenstelle schon lange bekannt

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken