Peter B. in seinem Haftraum. Seit 2018 sitzt er. Wenn er Glück hat, kommt er nächsten Monat frei. - © Foto: Andreas Zobe/NW
Peter B. in seinem Haftraum. Seit 2018 sitzt er. Wenn er Glück hat, kommt er nächsten Monat frei. | © Foto: Andreas Zobe/NW

NW Plus Logo Bielefeld Früh gealtert: So leben die Senioren-Häftlinge im Bielefelder Gefängnis

Die JVA Bielefeld-Senne ist europaweit das größte Gefängnis im offenen Vollzug und hat sich auf die Gruppe 60plus eingestellt. Die Gefangenen hier brauchen eine besondere Betreuung. Die NW hat einen von ihnen in seinem Haftraum besucht.

Ariane Mönikes

Bielefeld. Haftraum 311: Sandgelb gestrichene Wände, ein Tisch, zwei Stühle, ein Bett wie in einer Jugendherberge. Auf etwa 20 Quadratmetern lebt Peter B. (Name von der Redaktion geändert) mit einem Mithäftling. Der 67-Jährige musste sein altes Leben, das kein schlechtes war, wie er betont, gegen das Hafthaus Senne der JVA Bielefeld-Senne tauschen. 2017 wurde er wegen gewerbsmäßigen Betrugs und Insolvenzverschleppung zu sechs Jahren Haft verurteilt. Seit dem 4. März 2018 sitzt er...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema