Großes Lob für die Polizisten im Einsatz rund um die Lichterspaziergänge gab es von den Bielefelder Ratsfraktionen. - © Foto: Andreas Zobe/NW
Großes Lob für die Polizisten im Einsatz rund um die Lichterspaziergänge gab es von den Bielefelder Ratsfraktionen. | © Foto: Andreas Zobe/NW

NW Plus Logo Corona-Proteste Bielefelder Politiker appellieren an Demonstranten: "Geht nicht spazieren"

Drei "Lichterspaziergänge" sind für Freitag angekündigt. In einer gemeinsamen Erklärung fordern die Ratsfraktionen die Teilnehmer auf, zu Hause zu bleiben. Und sie äußern Kritik am "Bündnis gegen Rechts".

Jens Reichenbach

Bielefeld. Am Freitagabend werden in Bielefeld wieder drei große Lichterspaziergänge in der Innenstadt erwartet. Die Gruppe „Bielefeld steht auf" wird dabei flankiert von „Herford steht auf" und „Gütersloh steht auf". Diese wollen gegen 18 Uhr von drei verschiedenen Stellen aus losmarschieren und ihren Protest gegen die Corona- und Impfpolitik deutlich machen. Die Polizei wird wieder mit einem Großaufgebot in der Stadt im Einsatz sein, um Protest und Gegenprotest zu trennen. Es wird - wie vor zwei Wochen - zu spürbaren Verkehrsbehinderungen kommen.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema