Lösungsvorschlag der Stadt: Der Grüne Würfel soll belebt werden - um unerwünschte Gruppen vom Kesselbrink zu verdrängen. - © Sarah Jonek
Lösungsvorschlag der Stadt: Der Grüne Würfel soll belebt werden - um unerwünschte Gruppen vom Kesselbrink zu verdrängen. | © Sarah Jonek

NW Plus Logo Bielefeld "Zustände unhaltbar": Das Ordnungsamts spricht Klartext zum Kesselbrink

Ungewohnt deutliche Worte: Ämter, Politiker und Anwohner sprechen von teils „ekelhaften Zuständen“, Angst und Gewalt.

Joachim Uthmann

Bielefeld. Der Kesselbrink bleibt Brennpunkt. „Die Zustände sind teils unhaltbar, vor allem nachts“, berichtet Christiane Krumbholz, stellvertretende Leiterin des Ordnungsamts. Die Mittel, mit denen die Behörden die Probleme einzudämmen versuchen, greifen zu kurz. Trotzdem hofft Sozialdezernent Ingo Nürnberger (SPD) weiter, mit einer Belebung des Grünen Würfels die Lage verbessern zu können. Die Stadt sollte über den Kauf der Immobilie verhandeln.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema