Anja Ritschel ist von Bielefeld nach Hannover gezogen, besucht aber ihre alte Heimat noch oft. Die NW hat sie im Kachelhaus getroffen. - © Barbara Franke
Anja Ritschel ist von Bielefeld nach Hannover gezogen, besucht aber ihre alte Heimat noch oft. Die NW hat sie im Kachelhaus getroffen. | © Barbara Franke
NW Plus Logo Porträt

Warum die mächtigste Frau im Rathaus für ihren todkranken Mann alles aufgab

Die ehemalige Umweltdezernentin Anja Ritschel (55) hat ihren Mann bis zu dessen Tod gepflegt. Dafür hat sie auf eine Beamtenpension verzichtet. Mit nw.de hat sie über diese schwierige Zeit gesprochen.

Ariane Mönikes

Bielefeld. Es war ein Juni-Tag im Jahr 2019, der das Leben von Anja Ritschel komplett auf den Kopf stellte: Ihr Mann war zuvor immer häufiger müde gewesen, ihm fehlte Energie. Anja Ritschel machte sich zwar Sorgen, aber zu diesem Zeitpunkt ahnte sie noch nicht, was da auf sie zukommen würde. Ihr Mann ging zum Hausarzt, aber auch nach der Untersuchung war längst noch nicht klar, wie hart das Schicksal sein würde. Erst als es ihm kurz nach der Rückkehr von einer Dienstreise so schlecht ging, dass er mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste, war ihr klar...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG