Die früheren Offiziers-Häuser im Musikerviertel sollen verkauft werden - für bis zu 700.000 Euro. - © Stefan Becker
Die früheren Offiziers-Häuser im Musikerviertel sollen verkauft werden - für bis zu 700.000 Euro. | © Stefan Becker

NW Plus Logo Sie sollten längst verkauft sein Begehrte Bielefelder Offiziers-Villen stehen seit Monaten leer

Britenhäuser im Musikerviertel und Heepen sollen endlich an Privatleute verkauft werden. Doch Stadt und Bund blockieren sich gegenseitig.

Sebastian Kaiser

Bielefeld. Viele der früheren Britenhäuser in der Stadt stehen seit über einem Jahr leer. Besonders das Interesse an den Häusern, in denen englische Offiziere gewohnt haben, ist groß. Doch auf den Markt kommen sie bisher nicht. Dabei will der Bund etliche der Immobilien lieber heute als morgen verkaufen. Bisher bietet die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) Britenhäuser lediglich zur Miete an. Zahlreiche Gebäude, vor allem Reihenhäuser in Sieker, haben so schon neue Bewohner bekommen...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema