Stein des Anstoßes: Die Artur-Ladebeck-Straße. - © Foto: Andreas Zobe/NW
Stein des Anstoßes: Die Artur-Ladebeck-Straße. | © Foto: Andreas Zobe/NW
NW Plus Logo Bielefeld

Wer verdreht die Wahrheit in der Causa Artur-Ladebeck-Straße?

Die Straße soll nun doch erst später zurückgebaut werden. Die Politiker behaupten, die Verwaltung habe sich vergaloppiert - doch das darf bezweifelt werden.

Andrea Rolfes
Joachim Uthmann

Bielefeld. Für viele war der überraschende Rückzieher von Rot-Grün-Rot in der Verkehrspolitik ein Paukenschlag. Die Koalitionäre begründeten ihn mit einem Kommunikationsproblem zwischen Politik und Verwaltung. In einem Schreiben an die Anrainer der Artur-Ladebeck-Straße hatte das Amt für Verkehr angekündigt, noch im November mit dem Rückbau der Straße zu beginnen. „Davon haben wir aus der Zeitung erfahren“, sagte Sven Frischemeier (SPD) am Mittwoch in einer Pressekonferenz. Laut einer Stellungnahme von der Verwaltung sind Zweifel angebracht, ob das so stimmen kann...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG