Der Lehrer war zuletzt am Rudolf-Rempel-Berufskolleg für die Ausbildung zahnmedizinischer Fachangestellter zuständig. - © Archivfoto: Susanne Lahr
Der Lehrer war zuletzt am Rudolf-Rempel-Berufskolleg für die Ausbildung zahnmedizinischer Fachangestellter zuständig. | © Archivfoto: Susanne Lahr

NW Plus Logo Schüler gewarnt Bielefelder Lehrer nach deutlicher Impf-Kritik gekündigt

Der Zahnarzt soll Schülern von einer Impfung gegen das Corona-Virus abgeraten haben. Die Bezirksregierung stoppte ihn. Er klagt nun mit einem bekannten Professor gegen die Entscheidung.

Jens Reichenbach

Bielefeld. Ungewöhnlicher Fall in Sachen Corona-Debatte vor dem Arbeitsgericht in Bielefeld. Dort klagt ein Berufsschullehrer gegen seine fristlose Entlassung. Zuvor soll er während des Distanzunterrichts seinen Schülern von einer Corona-Impfung abgeraten haben. Das wertete die Bezirksregierung als unangemessene politische Äußerung und sprach gegen den Lehrer eine außerordentliche Kündigung aus.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema