0
Aufmerksam: In einem Internet-Café wurde jetzt eine Seniorin gestoppt. - © Symbolfoto
Aufmerksam: In einem Internet-Café wurde jetzt eine Seniorin gestoppt. | © Symbolfoto

Betrugsmasche Seniorin in Bielefelder Internet-Café gestoppt

Der Mitarbeiter eines Internet-Cafés reagiert besonnen. Er beobachtet eine ältere Frau, die Geld überweisen will und greift ein.

Jürgen Mahncke
08.07.2021 | Stand 08.07.2021, 11:29 Uhr

Bielefeld. Eine Betrugsmasche flog jetzt in Bielefeld auf, weil ein Mitarbeiter eines Internet-Cafés besonnen reagierte und die Polizei alarmierte. Betrüger hatten einer Seniorin einen hohen Gewinn versprochen. Sie müsse lediglich eine geringe Bearbeitungsgebühr überweisen, dann würde ihr der Gewinn umgehend zugestellt.

Mitarbeiter erkennt Betrug

Gegen 11.30 Uhr am Samstag wurde die Polizei über den Betrug in einem Geschäft am Bahnhof informiert. Ein Mitarbeiter wurde stutzig, als eine Seniorin aus Bielefeld mit einem Anbieter für Auslandsüberweisungen 300 Euro in den Kosovo transferieren wollte. Der Mitarbeiter führte den Auftrag der Seniorin nicht aus und verständigte die Polizei.

850.000 Euro gewonnen

Wie sich herausstellte, hatten die Betrüger der Bielefelderin mitgeteilt, dass sie 850.000 Euro gewonnen habe. Um ihren Gewinn zu erhalten, verlangten die vermeintlichen Gewinnspielanbieter eine Bearbeitungsgebühr von 300 Euro. Die wollte die Frau im Internet-Café überweisen wurde aber glücklicherweise vom Mitarbeiter daran gehindert.

Die Polizei warnt vor der Betrugsmasche mit Gewinnversprechen, die in unterschiedlichen Varianten durchgeführt wird. Die Betrüger informieren ihre Opfer per Telefonanruf oder mittels E-Mail, dass sie bei einem Gewinnspiel gewonnen haben. Doch vor der Gewinnübergabe sollen die vermeintlichen Gewinner eine Gegenleistung erbringen. Dabei kann es sich unter anderem um eine Bearbeitungsgebühr handeln oder um angebliche Kosten, die durch den Transport von Sachpreisen angefallen sind. Niemals sollte auf diese Forderungen eingegangen werden.

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG