Aktuell registriert die Polizei selbst in Bielefeld mehrere Wildunfälle. Dagegen hilft: ab 17 Uhr Fuß vom Gas und ein aufmerksamer Blick an den Straßenrand. - © NW
Aktuell registriert die Polizei selbst in Bielefeld mehrere Wildunfälle. Dagegen hilft: ab 17 Uhr Fuß vom Gas und ein aufmerksamer Blick an den Straßenrand. | © NW
NW Plus Logo Bielefeld

Polizei warnt vor schlimmen Folgen: Derzeit viele Wildunfälle in Bielefeld

Die Polizei registriert zuletzt vermehrt Kollisionen mit Hirsch, Reh und Wildschwein. Mit diesen Tipps kann man sie am ehesten vermeiden.

Jens Reichenbach

Bielefeld. Die Polizei in Bielefeld registriert aktuell eine Häufung von Wildunfällen im Stadtgebiet. Wie Polizeisprecher Fabian Rickel mitteilte, kollidierten die Autofahrer vor allem in den Außenbezirken mit Tieren. Die Polizei registrierte bisher „nur" Sachschäden. Doch die Gefahr, dass so ein Unfall auch schlimmere Folgen haben kann, ist groß. Deshalb rät der Polizeisprecher den Verkehrsteilnehmern, insbesondere in den Abend- und Nachtstunden besonders achtsam zu fahren. Alle bislang gemeldeten Kollisionen ereigneten sich zwischen 17 und 6 Uhr...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG