Wochenmärkte - wie hier auf dem Siegfriedplatz - sind gerade in Corona-Zeiten eine beliebte Möglichkeit, unter freiem Himmel einzukaufen.  - © BARBARA FRANKE
Wochenmärkte - wie hier auf dem Siegfriedplatz - sind gerade in Corona-Zeiten eine beliebte Möglichkeit, unter freiem Himmel einzukaufen.  | © BARBARA FRANKE
NW Plus Logo Bielefeld

Warum Wochenmärkte in Bielefeld nicht einfach abgesagt werden können

Wegen eines Feiertages wurden unlängst für zwei Märkte vorgezogene Termine angekündigt, zu denen dann aber kein Händler auftauchte. Was es mit der Verwirrung auf sich hat.

Jan-Henrik Gerdener

Bielefeld. Gleich zwei Bielefelder Märkte blieben am Freitag vor dem Wochenende zum Ersten Mai leer. In Heepen und Schildesche waren keine Händler erschienen, obwohl zuvor angekündigt worden war, dass der Markt stattfindet. "Somit fehlten am langen Wochenende zwangsläufig einige Lebensmittel", schreibt ein Leser, der sich über die fehlende Einkaufsmöglichkeit ärgert, der Neuen Westfälischen. Wie kam es dazu? Die Ankündigung der Vorverlegung der Märkte kam aus einer offiziellen Mitteilung der Stadt und wurde auch von der NW abgedruckt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG