Die Anzahl der Krätze-Fälle ist in Bielefeld weiter gestiegen. Die Behandlung erfolgt mit Salben und gegebenenfalls auch mit Tabletten. - © AOK/hfr.
Die Anzahl der Krätze-Fälle ist in Bielefeld weiter gestiegen. Die Behandlung erfolgt mit Salben und gegebenenfalls auch mit Tabletten. | © AOK/hfr.

NW Plus Logo Bielefeld Parasiten-Befall: Fast vergessene Krankheit ist längst zurück in Bielefeld

Lange Zeit schien Krätze (Skabies) vergessen zu sein. Doch die Zahlen belegen, dass die Erkrankung wieder auf dem Vormarsch ist. Die Zahl der Fälle steigt von Jahr zu Jahr.

Alexandra Buck

Bielefeld. Die Anzahl der Krätze-Fälle ist in Bielefeld im Jahr 2019 weiter gestiegen. Insgesamt wurden 2.826 Fälle verzeichnet, 15,2 Prozent mehr als im Vorjahr mit 2.454 Fällen. Das geht aus einer aktuellen Auswertung der AOK NordWest hervor. „Krätze ist eine ansteckende Hautkrankheit, die durch Parasiten ausgelöst wird. Um sie schnell wieder los zu werden, ist eine Behandlung mit Salben und gegebenenfalls auch mit Tabletten notwendig", sagt AOK-Serviceregionsleiter Matthias Wehmhöner. "Lange Zeit schien Krätze (Skabies) vergessen zu sein...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Die News-App

Jetzt installieren