Ausgetretene Wege hat das Regionalforstamt NRW nun für alle  gesperrt. Denn sämtliche dieser Pfade sind illegal. - © Wolfgang Rudolf
Ausgetretene Wege hat das Regionalforstamt NRW nun für alle  gesperrt. Denn sämtliche dieser Pfade sind illegal. | © Wolfgang Rudolf

NW Plus Logo Bielefeld Forstamt stinksauer: Waldwege in Bielefeld gesperrt

In den vergangenen Jahren haben Menschen am Südhang des Teuto immer mehr illegale Wege freigetrampelt. Dem hat das Landesforstamt jetzt einen Riegel vorgeschoben.

Silke Kröger

Bielefeld. Zwischen dem Parkplatz der Gaststätte Zweischlingen und der Hünenburg in Quelle erstreckt sich ein weitläufiges Waldareal, das sowohl unter die europäische Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie als auch unter Naturschutz fällt. Dort gelten strenge Regeln - besonders die, auf ausgewiesenen Wegen zu bleiben. Das ist offenbar nicht jedem klar oder wird mitunter bewusst ignoriert. Und so sind dort im Laufe der Jahre neben den legalen immer mehr ausgetretene illegale Wege entstanden. Die hat das Regionalforstamt Ostwestfalen-Lippe nun in mühseliger Kleinarbeit dichtgemacht...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Die News-App

Jetzt installieren