Weil der Impftstoff von Astrazeneca Blutgerinnselm im Gehirn verursachen könnte, wird damit auch hier in Bielefeld erst einmal nicht weiter geimpft. Für einige kommt die Erkenntnis zu spät. Foto: Christophe Ena/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ - © Christophe Ena
Weil der Impftstoff von Astrazeneca Blutgerinnselm im Gehirn verursachen könnte, wird damit auch hier in Bielefeld erst einmal nicht weiter geimpft. Für einige kommt die Erkenntnis zu spät. Foto: Christophe Ena/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | © Christophe Ena

NW Plus Logo Bielefeld Bielefelder geschockt: "Habe nach Astrazeneca-Impfung tagelang flachgelegen"

Weil der Impftstoff von Astrazeneca Blutgerinnsel im Gehirn verursachen könnte, wird damit auch in Bielefeld erst einmal nicht weiter geimpft. Etliche Bielefelder haben die erste Impfung jedoch schon hinter sich.

Alexandra Buck
Ivonne Michel

Bielefeld. Sie hatte eh schon kein gutes Gefühl: "Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich mich definitiv nicht impfen lassen", sagt eine Mitarbeiterin des Evangelischen Klinikums Bethel (EvKB), die vergangenen Donnerstag Astrazeneca bekommen hat. Richtig geschockt habe sie jetzt die Eilmeldungen über den Stopp der Impfungen mit dem Präparat Astrazeneca, weil es möglicherweise Blutgerinnsel im Gehirn verursachen könnte.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema