0
Die Politiker appellieren an alle Eltern, ihre Kinder zuhause zu lassen, anstatt sie in die Kita zu bringen. Geschlossen sind die Einrichtungen aber nicht. Das ist auch in Bielefeld so. - © Friso Gentsch
Die Politiker appellieren an alle Eltern, ihre Kinder zuhause zu lassen, anstatt sie in die Kita zu bringen. Geschlossen sind die Einrichtungen aber nicht. Das ist auch in Bielefeld so. | © Friso Gentsch

Bielefeld Weil sie in Ruhe einkaufen wollen - Eltern bringen Kinder in Notbetreuung

Immer noch sind bis zu 75 Prozent der Kinder in der Kita. So sieht’s aktuell wirklich aus in Einrichtungen und Tagespflege.

Ivonne Michel
03.02.2021 | Stand 03.02.2021, 07:14 Uhr

Bielefeld. Die Angst vor der neuen Virus-Mutation geht um, jeden Abend ist in den Nachrichten zu hören: „Kitas und Schulen bleiben geschlossen". Nicht nur dieser Satz, der absolut nicht zutrifft für NRW, sorgt für schlechte Stimmung. „Es ist ein völlig falsches Bild, das da erzeugt wird", sagt Detlef Müller, verantwortlich für die zehn Bielefelder Kitas der Katholischen Kindertageseinrichtungen Minden-Ravensberg-Lippe.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG