Ernst-Wilhelm Wittig posierte gerne vor Kameras, gerne deutlich spärlicher bekleidet als auf diesem Foto. So wurde er Flitzer Ernie. - © NW-Leser
Ernst-Wilhelm Wittig posierte gerne vor Kameras, gerne deutlich spärlicher bekleidet als auf diesem Foto. So wurde er Flitzer Ernie. | © NW-Leser

NW Plus Logo Bielefeld "Scheinheilig": Versicherung will nicht für Beerdigung von Bielefelds Flitzer Ernie zahlen

Ernst-Wilhelm Wittig starb kurz vor Weihnachten bei einem schrecklichen Lkw-Unfall. Jetzt ist ein Streit entbrannt, und zwar zwischen der Versicherung des Lasterfahrers und "Ernies" Bruder Detlef. Dessen Anwalt ist entgeistert.

Ansgar Mönter

Bielefeld. Einen Tag vor Weihnachten starb Ernst-Wilhelm Wittig. Der Bielefelder war deutschlandweit bekannt als „Flitzer Ernie". Er zeigte sich gerne und oft nackt in der Öffentlichkeit. Er starb in Hannover. Wittig war auf dem Fahrrad unterwegs, ein Lkw erfasste ihn. Er wurde 73 Jahre alt. Nun streiten sich die Versicherung des Lasterfahrers und Detlef Wittig, der Bruder des Opfers. Es geht um eine Vorschusszahlung für die Beerdigung im Zusammenhang mit der Unfall-Schuldfrage. Ernst-Wilhelm Wittig, genannt Ernie, soll auf dem Altenhagener Friedhof beigesetzt werden...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.